Ohne Milch? Ohne mich!

UNSERE MISSION

Herzlich willkommen! Wir sind die Initiative Milch – und wir wollen uns mit euch austauschen.

Bei der Initiative Milch dreht sich alles um unserer absolutes Lieblingslebensmittel. Hier könnt ihr die wunderbare Vielfalt der Milch entdecken, findet Inspiration, Antworten auf eure drängenden Fragen und offenen Austausch mit Expert:innen aus der Milchbranche. Der offene Dialog ist die Grundlage und ein wichtiger Schritt hin zu Veränderung. Wir gehen diesen Weg gemeinsam – für ein nachhaltige Milchwirtschaft.

Milch ist unser Leben – doch auch uns entgeht mal was. Du vermisst eine wichtige Info oder hast weitere Fragen zur Milch? Schreib uns gerne unter info@initiative-milch.de. Wir freuen uns auf deinen Input!

Digitalisierter Milchhof: Mann mit Tablet steht im Kuhstall

Mit der Milch vor Ort: Stellt uns jetzt eure Fragen!

Wir wollen über die Milch reden – und ihr gebt die Themen vor. In unserem neuen Webcast begrüßen wir spannende Gäste, von der Milchbäuerin bis zum Technologie-Experten. Vor der Kamera sprechen sie mit uns über alles, was euch bewegt. Deswegen seid jetzt ihr gefragt: Löchert uns mit Fragen wie einen Schweizer Käse! Schreibt uns an info@initiative-milch.de.

Mehr erfahren

Ernährung

Alleskönner Milch

Warum sollten wir Milch trinken?
Eine wichtige Frage mit einer einfachen Antwort: Milch ist einfach gut!
Als einzigartiges Naturprodukt vereint sie viele wertvolle Nährstoffe, die in dieser Zusammensetzung kein anderes Lebensmittel bietet. Sie kann aber noch viel mehr. Hier erfährst du, warum Milch unbedingt zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehört.

Schon gewusst, dass …

… für 93 Prozent der Menschen in Deutschland Milchprodukte ganz selbstverständlich zu ihrer Ernährung dazugehören? In mindestens 42 Ländern sind Milch und Milchprodukte zudem elementare Bestandteile von Ernährungsempfehlungen.

Ob in Kaffee, Kuchen oder Cornflakes: Wir lieben Milch! Denn sie schmeckt nicht nur wunderbar – sie ist auch äußerst nahrhaft.

15

… Powernährstoffe stecken in einem Glas Milch.

Hohe Nährstoffdichte

Milch ist von Natur aus reich an Nährstoffen. Sie liefert Energie in Form von Milchzucker und leicht verdaulichem Milchfett, hochwertiges Eiweiß für den Zellaufbau, viel Flüssigkeit, Jod für die Schilddrüsenhormone sowie wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

1bis 3
… Portionen Milch und Milchprodukte pro Tag nennt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung als Orientierungswert.
Milch ist ein Nahrungsmittel, kein Getränk

Warum das so ist? Aufgrund der hohen Nährstoffdichte wird Milch als Nahrungsmittel definiert. In Milch stecken viele wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Zink und Jod, aber auch Vitamine wie B2 und B12. Im Schnitt nehmen wir 40 Prozent der täglichen Kalziummenge über Milch, Milcherzeugnisse und Käse auf. Je nach Vorliebe können sich die empfohlenen Rationen zum Beispiel aus 200 bis 250 g Milch, Joghurt, Kefir oder Buttermilch und 50 bis 60 g Käse zusammensetzen.

Milch ist für mich nicht nur unschlagbar lecker und vielfältig, sondern in vielfacher Hinsicht ein Superfood.

Kerstin Wriedt, Geschäftsführerin Initiative Milch

Produkt­vielfalt

Milch ist unglaublich vielseitig

Weißt du, wo Milch überall drinsteckt?
Wenn wir Lasagne, Tsatsiki, Ayran oder Kuchen und Eis essen, denken wir nicht immer daran – doch ohne Milch gäbe es diese Produkte in ihrer schmackhaften Form gar nicht. Milch ist sehr wandlungsfähig. Sie wird zu Quark und Käse, Sahne und Butter, Joghurt und Kefir. Und sie ist Bestandteil von vielen weiteren Lebensmitteln. Entdecke hier, in was sich Milch verwandeln kann.

Schon gewusst, dass...

… wir hierzulande 118 Kilogramm Milch und Milchprodukte pro Kopf konsumieren?

Das entspricht rund 320 Gramm pro Tag und liegt damit in den empfohlenen Orientierungswerten, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung herausgibt. So leisten Milch und Milchprodukte einen wichtigen Beitrag zur Versorgung mit Protein und lebensnotwendigen Mineralstoffen und Vitaminen wie Kalzium, Vitamin B2, B12 und Jod.

Milch, Käse, Quark und Co. sind in unserer Esskultur verwoben und Teil regionaler Identität. Vom Anbraten mit Butter bis zur Sahne auf dem Kuchen: Durch ihre natürliche Textur und die geschmacksgebenden Inhaltsstoffe sind Milch und Milchprodukte bis heute in der Küche nicht wegzudenken. Der Geschmack von Milch ist so vielfältig, dass dafür sogar Milchsommeliers ausgebildet werden.

300
… Innovationen wurden allein im Jahr 2020 rund um Milch entwickelt.
3.000
… Käsesorten soll es Schätzungen zufolge weltweit geben.
Vielfalt aus den Regionen

Wir lieben Käse in jeder Form. Gouda, Camembert und Emmentaler sind da nur die Spitze der langen Topliste und die Begeisterung für die feinen Milchprodukte wächst weiter. So hat Käse einen festen Platz auf dem Esstisch – mit rund 66 Gramm oder einer Scheibe pro Tag.

Produktion

Mensch und Tier für die Milch

Wer steckt eigentlich „hinter“ der Milch?
3,9 Millionen Milchkühe in Deutschland sorgen dafür, dass täglich frische Milch auf unserem Tisch steht. Über 57.300 Familienbetriebe arbeiten mit Herzblut für die Milch, sie ist ihre Leidenschaft und Lebensgrundlage. Und die Molkereien zaubern aus der Rohmilch eine schier endlose Produktvielfalt. Wir blicken hinter die Kulissen und zeigen, wie die Milch auf den Milchbauernhöfen produziert und in den Molkereien verarbeitet wird. Wir schauen in Ställe und Produktionsstätten, lernen Kühe kennen und lassen die Menschen ihre Geschichten erzählen.

Schon gewusst, dass …

... es in Deutschland über 57.300 Milchbäuerinnen und -bauern gibt? Sie liefern die Rohmilch an die 158 Molkereien mit insgesamt fast 39.000 Beschäftigten. Die Milch ist somit ein starker Wirtschaftsfaktor in Deutschland und ernährt viele Bauernfamilien.

134
Menschen ernährt im Schnitt ein:e Landwirt:in.
Landwirt:innen als Volksversorger:innen

Im Jahr 1960 hat ein:e Landwirt:in 17 Menschen ernährt, heute sind es fast achtmal so viele. Zurecht genießen Bäuerinnen und Bauern einen guten Ruf in der Gesellschaft. Ihre wichtige Arbeit wollen wir gebührend wertschätzen.

Jeder kennt die Milch. Aber es ist an der Zeit, dass die Milch etwas über sich erzählt.

Kerstin Wriedt, Geschäftsführerin Initiative Milch

Verant­wortung

Nachhaltige Milchwirtschaft

Wie wirtschaften Milchbäuerinnen und -bauern und Molkereien?
Was tun sie, um Emissionen zu verringern? Und welches Innovationspotenzial schlummert in der Milchtüte? Die Milchwirtschaft ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt sehr bewusst. Auf vielen Ebenen arbeiten der Milchindustrie-Verband und weitere Institutionen mit den Bauernfamilien auf Hochtouren daran, immer nachhaltiger zu werden. Hier erfährst du, was bereits passiert und was in Planung ist – vom Einsatz erneuerbarer Energien in den Betrieben bis zu innovativen Verpackungslösungen.

Schon gewusst, dass …

… die große Mehrheit der 3,9 Millionen Milchkühe in Deutschland in offener Laufstallhaltung lebt?

Die Kühe können sich frei bewegen, jederzeit hinlegen und genießen Frischluft im Stall. Planung und Bau moderner Ställe sind inzwischen ganz darauf ausgerichtet, die Vorteile einer Weide in den Stall zu holen. Dazu hat etwa die Hälfte aller deutschen Milchkühe regelmäßigen Weidegang.

8%
… der gesamten Treibhausgasemissionen in Deutschland macht die Nutztierhaltung aus.
Die Kuh ist kein Klimakiller

Bereiche wie Mobilität und Energie sind mit sehr viel mehr Emissionen verbunden als etwa eine Portion Butter auf dem Brot. Das Methan aus der gesamten Tierhaltung in Deutschland macht nur circa 3,7 Prozent der Gesamtemissionen aus.

Wir nehmen die Auswirkungen der Milchwirtschaft auf das Klima sehr ernst. Daher treiben wir Innovationen aktiv voran, um die CO2-Emissionen zu verringern. Diese reichen vom leicht verdaulichen Futter für die Tiere, um den Methan-Ausstoß zu verringern, bis zum Einsatz von Biogasanlagen, um aus Gülle Strom und Wärme zu gewinnen. Gleichzeitig wollen wir die Wertschätzung und das Vertrauen in eines der wertvollsten und nahrhaftesten Lebensmittel festigen und die Bevölkerung wieder neu für das „Weiße Wunder” Milch begeistern. Dafür treten wir in den Dialog mit euch.

Milch bewegt uns. Dich auch?

Schreib uns, falls du Fragen hast oder einfach etwas loswerden willst.
info@initiativemilch.de