© Uberding

Rezepte

5 beliebte Milchgerichte von herzhaft bis süß

Milch veredelt viele Speisen – und manche Küchenklassiker sind ohne Milch gar nicht denkbar. Unsere Top Fünf der Gerichte auf Milchbasis inklusive Tipps zur Zubereitung.

1. Käsespätzle

Traditionelle schwäbische Spätzle werden erst mit einem Milchprodukt zum beliebten Klassiker – den Käsespätzle. Die wohl bekannteste Variante sind die Allgäuer Käsespätzle, die mit würzigem Bergkäse und Röstzwiebeln zubereitet werden. Wer es etwas milder mag, kann auch geriebenen Emmentaler oder Gouda nehmen.

Je nachdem, ob man den Spätzleteig selbst anrührt oder fertige Spätzle aus der Packung verwendet, kann das Gericht unterschiedlich schnell gehen. Wer den Teig selbst herstellen möchte, braucht pro Person etwa 150 g Mehl und zwei Eier, dazu 200 ml Wasser und eine Prise Salz. Für den typisch körnigen Spätzleteig eignet sich eine Mischung aus Weizenmehl und gröber gemahlenem Weizendunst oder Grieß. Die Form der Spätzle ist variabel, am bekanntesten sind durch ein Sieb gedrückte „Knöpfle“ oder vom Brett geschabte "Fäden".

Unser schnelles Rezept für vier Personen:

  1. Zwei Zwiebeln in Würfel oder Ringe schneiden, mit Mehl bestäuben und in einer Pfanne mit ordentlich Butter anbraten, bis sie braun werden.
  2. 600 g Spätzle in gesalzenem Wasser kochen und abschöpfen, sobald sie an der Oberfläche schwimmen.
  3. 400 g geriebenen Käse mit etwas Milch in der Pfanne anschmelzen.
  4. Käse und Zwiebeln über die warmen Spätzle geben, fertig.

Respekt, wer den ganzen Teller schafft!

2. Milchreis

Viele genießen ihn als Nachspeise, manche sogar als Hauptgericht: Milchreis. Das sättigende Milchgericht ist bei Groß und Klein ein beliebter Klassiker und dazu sehr vielseitig. Allein auf der Rezept-Website „Chefkoch“ sind über 3.500 Rezepte für Milchreis gelistet. Die Grundrezeptur ist jedoch immer gleich: Ohne Milch geht hier gar nichts.

Damit die kleinen Rundreiskörner in der Milch die perfekte sämige Konsistenz kriegen, müssen das Mengenverhältnis und die Garzeit genau abgepasst sein. Denn die Stärke aus dem Reis dickt die Milch an, gleichzeitig saugen die Körner die Milch auf. Bei handelsüblichem Milchreis funktioniert die Faustregel 4:1 am besten. Auf einen Liter Milch kommen 250 g Reis.

Hier die wichtigsten Schritte der Zubereitung für vier Personen:

  1. 1 Liter Milch und 250 g Reis in einen offenen Topf geben.
  2. Die Milch kurz aufkochen, dann circa 30 Minuten mit dem Reis köcheln lassen.
  3. Regelmäßig umrühren, bis die gewünschte sämige Struktur erreicht ist.
  4. Nochmals zehn Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Fertig zum Genießen!

Milchreis mit Wintertoppings

Milchreis mit Bratapfel und Zimt ist der ideale warme Snack für den Herbst. © Uberding

3. Käsefondue

Fondue ist Französisch und heißt so viel wie „geschmolzen“. Also geht es beim Käsefondue vor allem um eins: geschmolzenen Käse. Schweizerische und französische Käsesorten sind das Herzstück des ursprünglichen Käsefondues. Traditionell enthält die Schweizer Variante Gruyère, einen sehr würzigen Hartkäse. Man kann die Käsesorten aber auch mischen, zum Beispiel mit Appenzeller, Emmentaler oder Raclettekäse. Dazu kommen Weißwein, etwas Kirschwasser, Stärke als Bindemittel und je nach Vorlieben Knoblauch und weitere Gewürze für einen intensiven Geschmack.

Kurz-Rezept für das typische Schweizer Käsefondue für vier Personen:

  1. 700 g Gruyère- und Vacherin-Käse hobeln und in einem großen Topf erhitzen.
  2. 400 ml Weißwein, zwei zerdrückte Knoblauchzehen und eine Prise Muskatnuss mit einem Holzlöffel unterrühren.
  3. Speisestärke mit einem Schuss Kirschwasser vermengen, in den Topf geben und umrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Brot auf eine Gabel oder einen Schaschlik-Spieß stecken und in den Käse tunken.

Nicht nur an Silvester ein Gaumenschmaus!

4. Kartoffelbrei

Stampf, Brei, Püree – die köstliche goldgelbe Speise, die so mancher mit lebhaften Kindheitserinnerungen verbindet, hat viele Bezeichnungen. Für die klassische Form des Kartoffelbreis werden zu den Kartoffeln zwei entscheidende Geschmacksveredler hinzugegeben: Butter und Milch. Sie geben dem groben Stampf die richtige Konsistenz und eine herrlich milchige Note. Damit das Püree nicht zu homogen wird, empfiehlt sich das Zerkleinern mit einem Stampfer per Hand. Nicht den Pürierstab nehmen! Am besten eignen sich mehlig kochende Pellkartoffeln oder Ofenkartoffeln. Sie lassen sich leicht zerdrücken.

Vier Schritte zum perfekten Kartoffelbrei für vier Personen:

  1. 1 kg Kartoffeln schälen, vierteln, in gesalzenem Wasser kochen und abgießen.
  2. Kartoffeln mit einem Metallstampfer im Topf zerkleinern.
  3. 200 ml Milch und 50 g Butter einrühren.
  4. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Oma wäre stolz auf euch!

5. Milchnudeln

Schon mal Pasta in Milch anstatt in Wasser gekocht? Milch und Nudeln sind eine geniale Kombination – nahrhaft, sättigend und lecker. Die Süßspeise aus unserer Kindheit ist denkbar einfach zubereitet. Im Wesentlichen braucht man nur Milch und Nudeln. Für einen vollmundigen Geschmack kann die Milch mit einem Schluck Sahne angereichert werden. Für den süßen Kick wahlweise Zimt und Zucker oder eine Vanilleschote beigeben. Auch Apfelmus oder frische Früchte schmecken wunderbar dazu. Das ist Pasta mal anders!

Hier das Kurz-Rezept für vier Personen:

  1. Ein Liter Milch und einen Schluck Sahne in einem Topf erhitzen.
  2. 500 g Nudeln hineingeben und aufkochen.
  3. Regelmäßig umrühren und darauf achten, dass die Milch nicht überkocht oder anbrennt.
  4. Die Garzeit darf ruhig etwas ausgedehnt werden, damit die Nudeln schön weich werden und die Milch andickt. Anders als beim Nudelwasser muss am Ende keine Flüssigkeit abgegossen werden.
  5. Zum Schluss nach Belieben mit Zucker, Vanille oder anderen Gewürzen verfeinern.

Guten Appetit!