Rezepte

Grüne Blumenkohl-Cashew-Suppe

Mit saisonalem Wintergemüse, proteinreichen Nüssen und einer großen Portion Doppelrahm zaubern wir eine wärmende Winter-Suppe.

Was haben Blumenkohl, Cashew-Nüssen und Doppelrahm gemeinsam? Sie sind die schmackhaften Stars in unserer cremigen Wintersuppe für windige Herbstnachmittage und kalte Winterabende.

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Stangen Staudensellerie, gewürfelt
  • 6 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 TL zerstoßener roter Pfeffer
  • 1 1/2 TL Salz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken
  • 6 Tassen Gemüsebrühe (oder Wasser)
  • 3 Tassen geschredderter Rosenkohl
  • 1 mittelgroßer Blumenkohlkopf, in kleine Röschen geschnitten
  • 1 Tasse rohe Cashews, 1 Stunde lang in kochendem Wasser eingeweicht
  • 3 große Handvoll Babyspinat (nach Belieben mehr hinzufügen)
  • 1/4 Tasse Minzblätter, grob gehackt, plus eine Prise zum Garnieren
  • 1/4 Tasse Basilikumblätter, grob gehackt, plus eine Prise zum Garnieren
  • 1/2 Tasse Petersilienblätter, grob gehackt, plus eine Prise zum Garnieren
  • 3 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 200 ml Doppelrahm oder Crème Double mit 40 Prozent Fettanteil

Zubereitung

Das Olivenöl in einen großen Suppentopf und auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebeln und den Sellerie hinzufügen und mit 1/2 Teelöffel Salz und schwarzem Pfeffer würzen.

Etwa acht Minuten kochen lassen, bis das Gemüse langsam weich wird und eine leicht goldene Farbe annimmt. Den Knoblauch hinzufügen und unter häufigem Rühren weitere zwei Minuten kochen.

Die Gemüsebrühe hinzugeben und zum Kochen bringen. Nach dem Aufkochen die Hitze reduzieren und die Brühe zehn Minuten lang köcheln lassen. Rosenkohl, Blumenkohl und Cashewkerne hinzugeben und bei starker Hitze zehn Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Die Suppe in einen Hochleistungsmixer geben oder mit einen Stabmixer pürieren. Dann Spinat, Minze, Basilikum, Petersilie, den restlichen Teelöffel Salz, etwas Pfeffer, Zitronensaft und die Sahne hinzufügen.

Die Suppe pürieren, bis sie glatt und dickflüssig ist. Wer es lieber flüssiger mag, kann nach Bedarf mehr Brühe oder Wasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit frischen Kräutern, Joghurt und gerösteten Pinienkernen garnieren.

Guten Appetit!