Verant­wortung

Die hohe Qualität der Milch in Deutschland ist kein Zufall

QM-Milch legt Kriterien fest: QM-Milch e.V. steht für „Qualitätsmanagement Milch“, ein Verein und Programm, das die Qualität der Milcherzeugung auf dem milchwirtschaftlichen Betrieb fördert.

Bei der Herstellung von Lebensmitteln ist es unerlässlich, dass die verwendete Rohmilch den höchsten Ansprüchen genügt. Das heißt, es wird penibel darauf geachtet, dass sowohl der Rohstoff selbst als auch der Produktionsprozess absolut sicher sind und die Milchqualität maximal hoch ist. Relevante und nachprüfbare Vorgaben für die Milcherzeugung werden in einem umfangreichen Kriterienkatalog festgehalten.

Dieser umfasst Kriterien für eine artgerechte Haltung der Tiere, für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tierarzneimitteln, für Futtermittelsicherheit und vieles mehr. Auch das Hygienemanagement auf den landwirtschaftlichen Betrieben spielt eine große Rolle. Daraus ergibt sich schließlich der Zertifizierungsstandard QM-Milch.

Wie die Vorgaben genau definiert sind, wird beim QM-Milch in einem intensiven Dialogprozess erarbeitet. Milcherzeuger:innen und Molkereivertreter:innen ebenso wie der Lebensmitteleinzelhandel und weitere Fachexpert:innen der Milchwirtschaft haben gemeinsame Anforderungen festgeschrieben, die über die gesetzlichen Anforderungen und die Vorgaben der guten fachlichen Praxis hinaus gehen. Ob der QM-Milch-Standard eingehalten wird, prüfen örtliche Zertifizierungsstellen. Sie kommen zu sogenannten Audits in den Milchvieh-Betrieb. Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, erhält der Bauer oder die Bäuerin von der zuständigen Stelle die Zertifizierung. So sorgt das Programm dafür, dass nicht nur die Qualität der Milch gesichert ist, sondern dass der gesamte Produktionsprozess transparent und rückverfolgbar ist.

Ludwig Börger, Geschäftsführer QM-Milch

Ludwig Börger ist Geschäftsführer des QM-Milch

„Die Weiterentwicklung der Milchproduktion in den letzten Jahrzehnten ist eine Erfolgsgeschichte. Das gilt sowohl für die Milchqualität, aber auch mit Blick auf das Tierwohl. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Systems QM-Milch werden wir den Anforderungen der Verbraucherinnen und Verbraucher gerecht und wollen so die Erfolgsgeschichte fortsetzen."

Ludwig Börger, Geschäftsführer QM-Milch

Weiterentwicklung der Standards in Richtung Nachhaltigkeit

Das nachhaltige Wirtschaften ist den Milchbäuerinnen und -bauern wie den Molkereien ein wichtiges Anliegen. So wurde 2017 mit Unterstützung der wissenschaftlichen Expertise des Thünen-Instituts für Betriebswirtschaft das „QM-Nachhaltigkeitsmodul“ entwickelt. Dieses wurde im Rahmen einer dreijährigen Pilotphase mit teilnehmenden Molkereien und ihren Partner:innen auf den Höfen deutschlandweit eingesetzt. Aufgrund der positiven Resonanz läuft seit Sommer 2020 ein Anschluss-Projekt für weitere drei Jahre.

Was das Projekt bisher erreicht hat und wie es weitergeht, lest ihr im Artikel "Wie nachhaltig ist die Milchproduktion in Deutschland?".